· 

Die Stärke Fairness

Fairness bedeutet die Gleichbehandlung aller Menschen und einen gleichberechtigten Interessenausgleich
auf Augenhöhe ohne Machtmissbrauch.

 

Menschen  mit der Stärke Fariness, sehen alle Menschen als gleichwertig und gleichberechtigt an und behandeln sie entsprechen. Sie geben jedem eine Chance und lassen sich nicht durch persönliche Gefühle beeinflussen.

 

Faire Beschäftigung bedeutet, Arbeit, die das Auskommen sichert, zur sozialen Absicherung beiträgt, unter guten und gerechten Arbeitsbedingungen durchgeführt wird und identitätsstiftend ist.

 

Leider entstehen die meisten Produkte, die wir tagtäglich konsumieren, nicht durch faire Arbeit.

Für viele Artikel und Rohstoffe arbeiten Menschen unter unwürdigen Bedingungen und werden Kinder zur Arbeit mit herangezogen, um das Einkommen der Familie zu sichern. Mindestens teilweise können wir dies beeinflussen, indem wir bei unseren Einkäufen auf Fair Trade achten.

 

Fair Trade“  bedeutet „gerechter Handel“.  Waren aus Fairem Handel stammen aus Entwicklungsländern, meisten sind es Produkte aus der Landwirtschaft oder dem Handwerk. Sie wurden zu fairen Löhnen erarbeitet und mit festgelegten Preisen bezahlt. Die Absatzhöhe ist garantiert und Kinderarbeit ist verboten. So haben Kinder die Chance, die Schule zu besuchten. Ziel von Fairtrade ist es, einen bedeutenden Entwicklungsbeitrag zu leisten und das Leben der an der Produktion beteiligten Menschen und Familien in den Anbauländern zu verbessern. Dabei geht es um einen Prozess - einen Weg der Veränderung - in Zusammenarbeit mit allen Akteuren.

Die Fairtrade-Standards stellen sicher, dass landwirtschaftliche Genossenschaften und Plantagen umweltfreundliche Methoden anwenden. Zudem setzt Fairtrade starke Anreize für Bäuerinnen und Bauern, auf Bio-Anbau umzustellen. Fortbildungen verbessern das Know-how über nachhaltige Landwirtschaft.

 

Denn auch und besonders im Umgang mit der Klimakrise geht es um Fairness.

 

Ein Zitat von Mary Robinson, UN-Sonderbotschafterin für den Klimawandel:

"...im Kampf gegen den Klimawandel geht es im Wesentlichen um Menschenrechte und darum, Gerechtigkeit für diejenigen sicherzustellen, die unter den Auswirkungen des Klimawandels leiden......Für mich bedeutet Klimagerechtigkeit, den Mensch in den Mittelpunkt der Lösung zu stellen."

 

Und so sind Allen, denen Fairness wichtig ist, gefragt, sich einzusetzen und einzubringen -
für faire Arbeitsbedingungen und für einen zügigen und angemessenen Umgang mit der Klimakrise.

 

Möchtest du dich näher mit den Fakten und Handlungsoptionen zur Klimakrise befassen, findest Du auf den Seiten der Scientists for future oder unter Klimafakten.de umfangreiche Informationen.

Gute und informative YouTube Videos gibt es unter anderem von Volker Quaschning (Professor für regenerative Energiesysteme) und von Harald Lesch (Astrophysiker).

Belastet dich die Klimakrise, findest Du hilfreiche Tipps und Support auf der Seite der Psychologists for Future.

 

Ein paar Tipps:

  • Kaufe wann immer möglich Fairtrade Produkte
    (Z.B. bei Avodadostore, Grundstoffnet oder GEPA gibt es eine große Auswahl an Produkten, falls eine keine entsprechenden Anbieter in deiner Nähe gibt).
  • Kaufe überwiegend Produkte, die die Umwelt möglichst wenig belasten
  • Engagiere Dich für den Klimaschutz, z.B. bei den vielfältigen For Future Gruppen (fördert auch gleich die Stärke Teamwork) oder anderen Klimagruppen.

 

 

Elke Müller

Telefon: 089/ 20061982

E-Mail: elkerienks@posteo.de

ab 10.10.2022 in München Thalkirchen

Jeden 2. und 4. Montag im Monat  18-19:30 Uhr

Meditation, Achtsamkeitsübungen, Übungen zu den eigenen Stärken - die Anmeldung kann kurzfristig je Einheit erfolgen

Wo:

Treff der elly - Thalkirchner Straße 190 1. Stock
direkt an der U-Bahn Haltestelle Brudermühlstraße